Menu
Suchen

Maßnahmen zum Klimaschutz bei Queisser Pharma

Maßnahmen zum Klimaschutz bei Queisser Pharma

Für Queisser Pharma ist die Reduzierung und Kompensierung von Kohlendioxid-Emissionen ein bedeutendes Anliegen beim Klimaschutz. Ebenso arbeiten wir an der Reduktion von Kunststoff im Verpackungsbereich. Als Unternehmen tragen wir eine gesellschaftliche Verantwortung bei der Begrenzung des weltweiten Temperaturanstiegs und der Reduzierung des von uns Menschen verursachten CO2-Ausstoßes.

Unsere Produkte sind klimaneutral

Klimaneutralität | Queisser Pharma

Das Thema Nachhaltigkeit spielt eine immer größere Rolle bei unseren Produktverpackungen. Langfristig wollen wir noch stärker Verpackungsmaterial einsparen und nachhaltigere Materialien für die Produktverpackungen nutzen. Durch die bisher erreichten Einsparungen und die langfristige Reduzierung an Verpackungsmaterial können wir aktiv einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten.

Sämtliche von Queisser Pharma hergestellten Produkte sind klimaneutral.
Das bei der Verpackungsproduktion ausgestoßene Kohlendioxid können wir versuchen zu verringern, aber letztendlich nicht vollkommen vermeiden. Daher gleichen wir die Belastung der Umwelt durch CO2-Emissionen mit der Förderung von nachhaltigen Projekten mit dem Klimaexperten ClimatePartner zu 100% aus.

Darüber hinaus arbeiten wir fortlaufend an einer Lösung, um umweltfreundlichere Verpackungsmaterialien für unsere Produkte anbieten zu können.

Nachhaltigkeit der Inhaltsstoffe

Hohe Reinheit und Qualität dank Qualitätssiegeln
Die hohe Qualität der Inhaltsstoffe steht bei unseren Produkten an erster Stelle. Verschiedene Qualitätssiegel und –standards bestätigen die Reinheit und Nachhaltigkeit der Roh- und Inhaltsstoffe.

PureMax-Qualitätssiegel | Queisser
PureMax*-Qualitätssiegel
Eco Harvesting-Qualitätssiegel | Queisser
ECO-HarvestingTM**-Qualitätssiegel

PureMax-Technologie
Durch das PureMax*-Siegel wird dem Seefischöl eine hohe Qualität und Nachhaltigkeit bescheinigt. Auch bei der Herstellung der Omega-3-Fettsäuren wird auf besondere Reinheit geachtet. Für die Konzentrat-Gewinnung werden nur Fische verwendet, die aus nachhaltiger Fischerei stammen. Die regelmäßige Überprüfung und Begutachtung der Konzentrate und auch der vorgeschriebenen Qualitätsparameter bestätigt die ausgesprochen hochwertige Qualität des Omega-3-Konzentrats.

* PureMax ist eine Marke der Croda International PLC, England

ECO-Harvesting Verfahren
Mit der ECO-HarvestingTM Technologie** wird größerer Beifang durch spezielle Netze effektiv verhindert. So wird der Krill im Antarktischen Meer besonders schonend gefangen. Das gesamte Fanggut wird sofort an Bord der Schiffe verarbeitet und lässt so ein sehr reines Krillöl entstehen. Als eines der einzigen in der Antarktis hat das ECO-Harvesting TM Verfahren** nachweislich keinen negativen Einfluss auf die Krill-Population und das Ökosystem.

** ECO-HarvestingTM ist eine Marke von Aker BioMarine

Zertifizierungen nach ISO-Normen

Unser Interesse an Ressourcenschonung ist sehr hoch. Nach gesetzlicher Vorschrift haben wir uns als eines der ersten Unternehmen 2016 nach DIN EN 50001 zertifizieren lassen. Das bedeutet, dass wir ein Energiemanagementsystem eingeführt haben, das auf der Erfassung von Energieflüssen in unserem Unternehmen und der Bewertung der Energieeffizienz beruht. Auf dieser Grundlage setzen wir technische Maßnahmen um, die dabei helfen, die Energieeffizienz zu verbessern.

Zukünftig wird die Zertifizierung nach DIN EN ISO 16247 erfolgen und damit der Bereich der Energieeffizienz für Queisser Pharma GmbH & Co.KG ein wichtiges Thema bleiben.

Bereits 1997 haben wir uns nach der Umweltmanagementnorm DIN ISO 14001 zertifizieren lassen. Ziel dieser Norm ist eine stetige Verbesserung der Umweltleistung und ein Beitrag zur Einhaltung des Umweltrechts im Unternehmen. 

Ökologische Verantwortung & Nachhaltigkeit in der Produktion

Durch Neuinvestitionen und Sanierungen bleiben wir in der Produktionstechnik auf dem neuesten Stand. So können wir nachhaltige Verbesserungen zeitnah umsetzen. Im Bereich Nachhaltigkeit und Umweltschutz unterstützen und verfolgen wir die Ressourcenschonung von Energie und Wasser. Zudem überwachen wir den Energieverbrauch mithilfe von entsprechenden Messgeräten, die innerhalb des gesamten Unternehmens an wichtigen Verbrauchern installiert sind. So werden Unregelmäßigkeiten rechtzeitig erkannt. Die Bildung von Kennzahlen (z. B. Stromverbrauch/ produzierte Faltschachtel) bietet auch in diesem Fall eine gute Vergleichs- und Regelungsmöglichkeit.

Wir erreichen unsere Einsparziele durch weitere Maßnahmen:

  • Sensibilisierung durch Schulung der Mitarbeiter
  • Überwachung der Verbräuche durch genaue Messmethoden und Monitoring der Prozesse
  • fortlaufende Modernisierung
  • freiwillige Überwachung durch Zertifizierung akkreditierter Unternehmen
  • technische Maßnahmen: 
    • die Pumpen im Heizungsbereich wurden erneuert und mit Steuerungen versehen, die eine Nachtabsenkung und auch eine saisonale Anpassung des Heizverhaltens gewährleisten
    • im Vorwege wird bei der Anschaffung von Maschinen darauf geachtet, dass diese energieeffizient gebaut werden, z. B. mit energiesparenden Servomotoren
    • die durch das Arzneimittelgesetz vorgeschriebenen Luftanlagen können durch eine gezielte Einstellung der einzelnen Arbeitsbereiche kontrollierter gesteuert und abgesenkt werden, wenn kein Bedarf besteht
    • Bereiche, die nicht als ständiger Arbeitsplatz genutzt werden, sind mit Präsenzmeldern versehen, sodass eine dauerhafte Beleuchtung vermieden wird

Energieeffizienz in der Logistik

Im Bereich des Gebäudemanagements spielen die Themen Umwelt und Ressourcenschutz bei Queisser Pharma ebenso eine Rolle wie in anderen Bereichen des Unternehmens.

Logistikzentrum | Queisser Pharma

Bei dem Bau unseres Logistikzentrums in Handewitt wurde der Fokus insbesondere auf die Unterschreitung der Grenzwerte der Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie auf das energetische Heiz- und Kühlkonzept gelegt.
Im Gesamtkonzept der Gebäudehülle wurden erheblich größere Dämmwerte als allgemein üblich angesetzt, um zukünftige Energieverluste zu minimieren. Umgesetzt wurde das Vorhaben mit höheren Dämmstärken an der Fassade und im Dachbereich. Die Grenzwerte der Energieeinspar-Verordnung wurden um etwa 32 Prozent unterboten.

Das energetische Heiz- und Kühlkonzept greift die geografischen Besonderheiten unserer Region zwischen den Meeren auf. 
Das Lüftungskonzept des Gebäudes sieht den Luftaustausch in der Nacht vor, bei dem die kühle Nachtluft von außen gegen die Luft im Innenraum ausgetauscht wird. Durch diese Art der Kühlung benötigt das Gebäude keine aktive Kältezufuhr, bei der ein entsprechend hoher Energiebedarf in Form von Strom und Gas erforderlich wäre.
Bei der Beheizung des Logistikzentrums wird nicht wie in Logistikzentren üblich auf die Quelle Gas gesetzt. Die umweltfreundliche Alternative stellt hier die Fernwärme dar, die die eingesetzten Wärmestrahlplatten im Gebäude versorgt.

Die derzeit noch ungenutzten Außenflächen werden bunt: Ab dem Frühjahr 2020 wird rund um das Logistikzentrum eine 20.000 qm große Wildblumenwiese entstehen.

Mit 100% Ökostrom

Wasserkraft Ökostrom | Queisser Pharma

Queisser Pharma arbeitet mit Elektrizität aus 100% Ökostrom. Der Umwelt- und Klimaschutz ist für uns als Unternehmen ein wichtiges Anliegen. Ein bewusster Umgang mit den Ressourcen hat einen Einfluss auf Entscheidungen im unserem Arbeitsalltag.

Wir haben uns entschieden, bei der Stromerzeugung zu 100% auf umweltfreundlichen Ökostrom zu setzen. So können wir den Umweltschutz unterstützen und das Klima nachhaltig schonen.

Der grüne Strom stammt aus erneuerbaren Energiequellen und wird aus Wasserkraft gewonnen. Das ok-Power-Label und das TÜV-Nord-Umweltschutz-Zertifikat zeichnen den regenerativen Strom als 100% ökologisch aus. Bei der Vergabe des ok-Power-Labels kommt es nicht nur auf die regenerative Energiequelle an, sondern auch auf die Förderung des Baus von neuen Erzeugungsanlagen. Diese beiden Anforderungen werden bei der Energieerzeugung aus Wasserkraft erfüllt. Es entstehen keine CO2-Emissionen.

Kompensierung von CO2-Emissionen

Unseren Klimaschutz transparent nachvollziehen: Unser Tracking-Link bei Climate Partner

Wir arbeiten mit dem Klimaschutzexperten ClimatePartner zusammen. Gemeinsam haben wir unsere CO2-Emissionen unserer Geschäftsaktivitäten ermittelt, Maßnahmen zur Reduktion angestoßen und den Ausgleich von unumgänglichen CO2-Emissionen begonnen.

Als Pharmaunternehmen können wir CO2-Emissionen nicht gänzlich vermeiden. Für die entstandenen CO2-Emissionen übernehmen wir die Verantwortung und gleichen diese mit der Förderung von zertifizierten Klimaschutzprojekten vollständig aus. 
Unser Klimaschutz ist transparent: Unsere Investitionen in unterschiedliche Klimaschutzprojekte können über das Klimaneutral-Logo und unsere Tracking-ID auf unseren Produkten nachvollzogen werden.

Windenergie Bulgarien | Queisser

Wie schützen Klimaprojekte unsere Umwelt?

Wir unterstützen weltweit drei Klimaschutzprojekte, die mit unterschiedlichen Maßnahmen im Bereich Windenergie, Solarenergie und Trinkwasser zum Klimaschutz beitragen.
Neben der klimafreundlichen Wirkung haben die Projekte auch einen positiven Einfluss auf die lokale Entwicklung.

Unser Windenergie-Projekt in Bulgarien

Mit Windkraft kann Energie ohne die Nutzung von fossilen Brennstoffen erzeugt werden. In Bulgarien fördern wir ein Windkraftprojekt, das nicht nur erneuerbare Energie erzeugt, sondern auch zur wirtschaftlichen Belebung und der nachhaltigen Entwicklung der Region vor Ort beiträgt.
Mehr dazu unter www.climatepartner.com/1100

Sauberes Trinkwasser Uganda | Queisser

Unser Trinkwasser-Projekt in Uganda

2 Milliarden Menschen auf der Welt haben keinen Zugang zu Trinkwasser. Viele Familien sind darauf angewiesen, ihr Wasser auf offenem Feuer abzukochen. Durch diese Art der Wasseraufbereitung entstehen CO2-Emissionen und große Flächen werden entwaldet.
In Uganda unterstützen wir den Zugang zu sauberem Trinkwasser, das nicht nur Treibhausgase einspart, sondern auch die Gesundheitssituation der Menschen vor Ort verbessert.
Mehr dazu unter www.climatepartner.com/1092

Unser Solarenergie-Projekt in China

Energie aus Solarzellen kommt ohne die Nutzung von fossilen Brennstoffen aus und gilt als emissionsfrei.
In China unterstützen wir in der Provinz Henan ein Projekt, bei dem Solarkocher verteilt werden, damit die Zubereitung von Speisen nicht mehr auf Kohleöfen in den Hütten erfolgen muss. Durch die Solarkocher entsteht keine Rauchbelastung in den Hütten.
Mehr dazu unter www.climatepartner.com/1089

Solarenergie China | Queisser Pharma

Alle drei Projekte leisten nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz, sondern unterstützen auch mehrere UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs):

  • Gesundheit und Wohlergehen
  • hochwertige Bildung
  • nachhaltige Städte und Gemeinden
  • keine Armut
  • keinen Hunger
  • Geschlechtergleichheit
  • sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen
  • menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
  • weniger Ungleichheiten
  • nachhaltige/r Konsum und Produktion
  • Leben an Land
  • bezahlbare und saubere Energie