Menu
Suchen

Nachhaltigkeit - Unsere Verantwortung

Nachhaltigkeit - Unsere Verantwortung

Klimawandel: Kein Trend unserer Zeit. Reduzierung und Kompensierung von CO2-Emissionen stehen bei Queisser Pharma langfristig im Mittelpunkt, wenn es um unternehmerisches Handeln geht. 

Einklang zwischen Mensch und Natur – Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortung nehmen wir uns schon länger zu Herzen. Seit über 20 Jahren beschäftigt sich Queisser Pharma GmbH & Co. KG mit dem Thema Ressourcenschonung. Bereits 1997 haben wir uns nach der Umweltnorm DIN EN ISO 14001 zertifizieren lassen, deren Ziel es ist, eine stetige Verbesserung der Umweltleistung mit gleichzeitiger Einhaltung des Umweltrechts zu vereinen.

Seit der Einführung der Norm bestehen Umweltpolitik-Leitlinien, die offen mit den Mitarbeitern kommuniziert werden. Eine Überprüfung dieses Managementsystems erfolgt sowohl durch interne Audits und Reviews der Geschäftsführung als auch durch eine regelmäßige Kontrolle durch akkreditierte Unternehmen. In regelmäßigen Treffen des Umweltausschusses, an denen auch die Geschäftsführung teilnimmt, werden rechtliche Neuerungen, bauliche Veränderungen, Neuinvestitionen, Lob, Kritik und erreichte Umweltziele diskutiert und bewertet sowie neue Umweltziele gesetzt und genehmigt.

Neben dem fertigen Produkt wird unter Berücksichtigung der gesetzlichen Auflagen auch der gesamte Herstellungsprozess betrachtet. Die Auswahl der Qualität der Rohstoffe, die regelmäßige Auditierung der Lohnhersteller, die Nachvollziehbarkeit der Transportwege und die beauftragten Transportunternehmen werden auch unter dem Aspekt der Umweltrelevanz geprüft. 

Um diesen aktuellen, internationalen Standard zu erhalten, wird Queisser Pharma GmbH & Co. KG dies System auch in der Zukunft weiterführen. 

Unser CO2-Fußabdruck

In unserer Gesellschaft tragen auch wir eine Verantwortung, um den weltweiten Temperaturanstieg zu begrenzen und den von uns Menschen verursachten CO2-Ausstoß zu reduzieren. Langfristig soll eine kohlendioxidfreie Weltwirtschaft entstehen. In diesem Zusammenhang wollen auch wir als Pharmaunternehmen unseren Beitrag leisten.

Wir gleichen die unumgänglichen CO2 Emissionen unseres Unternehmens vollständig aus.

Als Unternehmen stellen wir uns aktiv der Herausforderung, den Klimaschutz mit unserem unternehmerischen Handeln zu vereinbaren. 

Zusammen mit dem Klimaschutzexperten ClimatePartner haben wir den CO2-Fußabdruck für unsere Geschäftsaktivitäten ermittelt. Das Ergebnis für das Jahr 2018: 53.751.831 kg CO2.
Der Fußabdruck stellt die CO2-Bilanz von Queisser Pharma dar und zeigt die Treibhausgasemissionen des ganzen Unternehmens inklusive unserer gesamten Lieferkette bis hin zum Endkunden auf - und das weltweit. 

Wir haben uns das Ziel gesetzt, unsere Emissionen von Kohlendioxid durch unterschiedliche Maßnahmen im Unternehmensalltag zu verringern. Als Pharmaunternehmen lässt sich leider nicht jeglicher CO2-Ausstoß vermeiden. Daher gleichen wir die unumgänglichen Emissionen an CO2 durch die finanzielle Unterstützung von Klimaschutzprojekten vollständig aus.

Reduzierung von Kunststoffverpackungen

In den Bereichen der Produkt- und Verpackungsgestaltung wird darauf geachtet, dass ausschließlich entsprechend der europäischen Standards zertifizierte Unternehmen als Lieferanten akquiriert werden. Jeder Lieferant wird im Vorfeld auditiert und muss einen dafür erstellten Fragebogen in Bezug auf Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit ausfüllen. Im Bereich Produktion/Verpackung und Logistik werden ständig neue Materialien auf Ihre Einsatzfähigkeit geprüft. Hierzu zählen auch kleine Bereiche wie z. B. die Verwendung von Klebeband auf biobasierender Folie oder der Faltkarton mit hohem Anteil an Recycling-Papier.

Wir arbeiten fortlaufend an einer Lösung, um umweltfreundliche Verpackungsmaterialien für unsere Produkte anbieten zu können. Die Anforderungen an die Sicherheit und Stabilität einer Produktverpackung für unsere Produktgruppe sind jedoch sehr streng.

Mit unterschiedlichen Maßnahmen reduzieren wir bereits unsere Kunststoffmaterialien, fördern somit eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft und leisten dadurch einen Beitrag für die Umwelt.

Hier ein paar Beispiele für bereits umgesetzte Änderungen des Verpackungsmaterials: Unsere Doppelherz Brausetabletten werden auf sogenannten Trays, also kleinen, stabilisierenden Displays, im Handel angeboten. Wir konnten diese Trays von Kunststoff auf Recyclingkarton umstellen und sparen so jährlich 18 Tonnen Kunststoffmüll ein.

Auch bei unseren Doppelherz Nasensprays haben wir Änderungen bei der sekundären Produktverpackung vorgenommen: Wir haben von der Verpackung im Kunststoff-Blister auf Pappfaltschachteln umgestellt. Auch hier sparen wir in etwa 500 Kilogramm Kunststoff im Jahr ein.

Eine weitere Umstellung wurde bei unseren Blistern (= Durchdrückfolie, in der Tabletten und Kapseln verpackt sind) vorgenommen. Durch einen optimierten Aufbau können wir die Blisteranzahl pro Produkt reduzieren und ebenfalls Verpackungsmaterial aus Kunststoff einsparen.