Menü
Suchen

Queisser Pharma baut neue Firmenzentrale

Erst Abbruch, dann Neubau

FLENSBURG | lip | MoinMoin Flensburg vom 23.02.2022 | Titel

Abbruchbagger verrichten an der Schleswiger Straße derzeit ganze Arbeit: Der Abriss des alten Verwaltungsgebäudes von Queisser Pharma ist in vollem Gange. Das Flensburger Traditionsunternehmen will hier und auf dem benachbarten Grundstück seine neue Firmenzentrale errichten. Das moderne viergeschossige Gebäude mit Parkpalette soll ausreichend Platz bieten für die stetig wachsende Mitarbeiterzahl. Die Fertigstellung des „Queisser Campus“ ist für Ende 2023 geplant.

Seit 1987 hat Queisser Pharma seinen Firmensitz in der Schleswiger Straße in Flensburg. Davor war die Zentrale in Essen. Seitdem ist das international tätige Unternehmen, das seit Ende der 1970er-Jahre über die HGDF Familienholding GmbH & Co. KG der Flensburger Familie Dethleffsen gehört, stetig gewachsen. Aktuell arbeiten ca. 260 Mitarbeiter am Standort Flensburg, davon mehr als 160 in Verwaltungsbereichen. Und das Mitarbeiterwachstum setzt sich fort. In den letzten Jahren wurden im Schnitt 15 neue Mitarbeiter pro Jahr eingestellt.

So platzte das alte Verwaltungsgebäude aus den 60er Jahren, das vor dem Einzug von Queisser von der Firma Hansen Rum genutzt wurde, längst aus allen Nähten. Deshalb mussten zusätzliche Büroflächen auf der gegenüberliegenden Straßenseite angemietet werden. Dem trägt Queisser Pharma nun mit dem Neubau seiner Firmenzentrale Rechnung, denn der ständige persönliche Austausch der Mitarbeiter untereinander sei ein wichtiger Teil der Queisser-Kultur, heißt es auf der Homepage. 

Um Platz für den Neubau zu schaffen, wird in den nächsten Wochen zunächst ein Großteil des alten Verwaltungstraktes abgerissen. Bereits vollständig abgebrochen wurde das Gebäude auf dem Nachbargrundstück. „Das angrenzende Grundstück haben wir erworben. So ist es möglich, dass wir uns am Standort Schleswiger Straße auch in den nächsten Jahren weiter entwickeln, räumlich vergrößern und wachsen können“, erklärte Holger Klattenhoff von Queisser Pharma auf MoinMoin-Nachfage. So wird der viergeschossige moderne Neubau („Queiser Campus“) nach einem Entwurf des Hamburger Architektenbüros MPP das alte und das angrenzende Grundstück auf einer Gesamtfläche von ca. 8.800 Quadratmetern verbinden. Die Bruttogeschossfläche beträgt ca. 6.200 Quadratmeter.

Vorgesehen ist ein Innenhof mit Außenterrasse sowie großzügige Grünflächen, außerdem eine Parkpalette mit rund 210 PKW-Stellplätzen, und 80 Fahrradstellplätzen, inkl. E-Ladestationen. Neben offen gestalteten Mittelzonen und hellen, großzügigen Büroflächen wird die neue Firmenzentrale unter anderem auch ein Mitarbeiterrestaurant mit Außenterrasse zum Innenhof und einen  Eltern-Kind-Raum erhalten.
Zudem wird  das Gebäude nach den neuesten energetischen Standards gebaut. „Wir legen für unseren Queisser Campus ein besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit, Energieeinsparung und den Einsatz von erneuerbaren Energien“, heißt es hierzu auf der Homepage. So wird das Gebäude zum Beispiel  mit einem Gründach ausgestattet sein und die Elektrizität zu 100 Prozent aus Ökostrom bezogen.

Zu den Investitions- und Baukosten wollte sich Klattenhoff angesichts der derzeit explodierenden Baupreise und einer herausfordernden Situation bei den Baumaterialien nicht äußern. „Jedoch ist gerade vor diesem Hintergrund der Neubau unserer Firmenzentrale für uns auch ein klares Commitment für unsere Region – wir wollen hier gerne weiterwachsen“, betonte der Personalleiter von Queisser Pharma. 2019 war bereits die Logistikabteilung von Queisser mit 50 Mitarbeitern in das neue Logistikzentrum im Gewerbegebiet Heideland in Handewitt umgesiedelt.

Für die Übergangszeit bis zur geplanten Fertigstellung der neuen Firmenzentrale in der Schleswiger Straße Ende 2023 hat Queisser für die Mitarbeiter Räumlichkeiten im nahegelegenen ehemaligen Telekomgebäude in Flensburg angemietet. Ab Anfang 2024 soll dann der Einzug in den „Queisser Campus“  erfolgen.

PDF des Artikels öffnen

Mehr zu unserem Bauprojekt lesen