Menu
Suchen

Flensburg (si) – Bereits zum 12. Mal vergab Queisser Pharma den Queisser Juniorenpreis. Er ging an drei Jugendliche, die besonders gute schulische Leistungen zeigen und durch ehrenamtliches Engagement und Einsatz für das Gemeinwohl herausragen. Lucy Luisa Henningsen (16) und Aaron Tjark Wittorf (17) aus Flensburg sowie Elisabeth Köhne (17) aus Meldorf wurden von einer unabhängigen Jury ausgewählt, bestehend aus Bürgermeister Henning Brüggemann, Jan Holpert (Flensburg Akademie), Dr. Michael Schack (IHK Flensburg), Peter Sellmer (Schulleiter Käte-Lassen-Schule) und Queisser-Geschäftsführer Axel Kaempfe. Jeder der Jugendlichen erhält ein Preisgeld von 1.500 Euro.

Lucy Luisa Henningsen besucht in Flensburg die 10. Klasse des Alten Gymnasiums. In ihrer freien Zeit engagierte sie sich für den Schulkiosk, ist seit 2016 in der Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe für jüngere Schüler aktiv, hilft in der Schulbücherei aus, ist Schulsanitäterin, organisierte Schulzeltlager, war Klassen- und ist Kurssprecherin und Delegierte ihrer Schule für das Landesschülerparlament. Sie ist stellvertretende Schülersprecherin. Außerhalb der Schule war sie Übungsleiterassistentin im TSB-Schwimmkurs, Schiedsrichterin und Trainerin im Kinder-Basketball. Während ihres einjährigen USA-Aufenthaltes, der durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm gefördert wurde, leistete sie über 100 Stunden gemeinnützige Arbeit für bedürftige Kinder. Aaron Tjark Wittorf aus der Oberstufe der Goethe-Schule ist seit vielen Jahren in der Schülervertretung aktiv und seit einiger Zeit Schülersprecher. Als Vorstandsmitglied in der Landesschülervertretung engagiert er sich in Dialogen und Diskussionen mit den Vertretern der Parteien im Landtag für die Verbesserung der Schule und der Bildungspolitik. An seiner Schule gründete er mit Mitschülern eine Begabtenförderung und steht dort als Pate jüngeren Schülern zur Verfügung. Er engagiert sich in der Hausaufgabenbetreuung und in der Betreuung der Offenen Ganztagsschule. Aaron Tjark ist Fußballer und unterstützte als Schiedsrichter die Schulsozialarbeiter, die in den Oster- und Herbstferien Fußballturniere für Kinder durchführen.
Auch Elisabeth Köhne aus der Oberstufe der Meldorfer Gelehrtenschule engagiert sich auf vorbildliche Weise. Im schulischen Bereich als Schulsanitäterin, bei Aktivitäten im Beriech Sport und Inklusion und als Patin für junge Schülerinnen. Besonders am Herzen liegt ihr die DLRG, wo sie als Rettungsschwimmerin und Jugendtrainerin tätig ist.